Da die Unterstützung beeinträchtigter Menschen in Landesgesetzen geregelt ist, gibt es zu den verschiedenen Bereichen der Inklusion unterschiedliche Strukturen, Standards und Gesetze.

Um die Vielzahl vorhandener Modelle zur Umsetzung von Inklusion darzustellen und zu vergleichen, veranstalteten wir im Juni ein Vernetzungstreffen.

Zahlreiche engagierte Selbstvertreter, Eltern und Angehörige behinderter Menschen und weitere Interessenten aus mehreren Bundesländern waren unserer Einladung gefolgt.

Zu Beginn stellten mehrere Teilnehmer ihre Projekte oder Institutionen vor und schilderten ihre momentane Situation.

Anschließend wurden drei Arbeitsgruppen gebildet um die Vor- und Nachteile der verschiedenen Institutionen, Projekte und Strukturen zur Umsetzung von Inklusion herauszuarbeiten.

Für die Bereiche „Bedarfsgerechte Persönliche Assistenz“, „Fähigkeitsorientierte Aktivität“ und „Inklusionsfonds des Bundes“ wurden Ideen und Forderungen formuliert, um eine positive Entwicklung in diesen Bereichen voranzutreiben.

Die Ergebnisse wurden anschließend im Plenum präsentiert.

Schließlich wurden Wünsche für die künftige Zusammenarbeit gesammelt um gemeinsam eine Verbesserung und Vereinheitlichung von Standards erreichen zu können.

Die IVMB wird sich bemühen im Internet eine Plattform zum Erfahrungsaustausch und Ideensammlung und Koordination der Zusammenarbeit zur Verfügung zu stellen.

Für detaillierte Informationen finden Sie im Anhang das Protokoll zum Treffen.

Protokoll_Vernetzungstreffen

 

Entlohnung für Arbeit... Dieses an sich weithin schlüssige Verhältnis, ist leider für viele in einer fähigkeitsorientierten Arbeit (FA) beschäftigten beeinträchtigten Menschen nicht gegeben. Sie müssen sich mit einem geringen Taschengeld zufriedengeben, sind nicht selbst sozialversichert und erwerben somit keinen eigenen Pensionsanspruch.

Gegen diese Missstände kann man folgende Petition unterschreiben:

 http://www.activism.com/de_AT/petition/sozialeabsicherung-f-r-menschen-mit-beeintr-chtigungen/195024

Ein Video zu diesem Thema wurde von Interessenvertretern des Vereins Miteinander produziert.

https://dorftv.at/video/24919

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitstreiter!

Auf Grund regen Interesses und nach wie vor stetig einlangender Anmeldungen haben wir die Anmeldefrist für unser bundesweites Vernetzungstreffen am 29. Juni bis 27. Mai verlängert. Wir hoffen auf interessante Beiträge und Diskussionen und eine breite gemeinsame Basis für unsere Forderungen nach einer bundesweit einheitlichen Regelung und einheitlichen Standards in den Bereichen Bedarfsgerechte Persönliche Assistenz inkl. Abbau der Wartelisten (falls vorhanden), Fähigkeitsorientierte Aktivität inkl. sozialrechtlicher Gleichstellung und der Schaffung eines Bundes-Inklusionsfonds.

Melden Sie sich an! Arbeiten wir gemeinsam für die Chance behinderter Menschen ein selbstbestimmtes Leben zu führen und sich entfalten zu können!

Einladung Anmeldeformular

 

Unter dem Motto "Vernetzung schafft Chancen" plant die IVMB zur Forderung nach einer bundesweit einheitlichen Regelung und einheitlichen Standards in den Bereichen Bedarfsgerechte Persönliche Assistenz, Fähigkeitsorientierte Aktivität inkl. sozialrechtlicher Gleichstellung und der Schaffung eines Bundes-Inklusionsfonds, ein bundesweites Vernetzungstreffen. Es soll auch der Umgang mit Wartelisten erörtert werden und ein gemeinsames Vorgehen geplant werden.

Wann: 29. Juni 2016, 9:00 bis 16:30 Uhr Wo: Volkshaus Pichling, Lunaplatz 4, 4030 Linz

Wir hoffen auf zahlreiche Anmeldungen um die Dringlichkeit unserer Anliegen deutlich zu machen!  Genaueres in der Einladung; Anmeldungen bitte mittels Formular an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Damit für die Politik ersichtlich wird wieviele Personen einen Wohnplatzbedarf haben, hat  die Allianz zur Chancengleichheit einen Fragebogen erstellt.
Jeder/Jede die einen Wohnplatzbedarf haben, sollen diesen Fragebogen unbedingt ausfüllen.
Es geht uns einerseits um die Dringlichkeitsbewertung und andererseits um die zeitliche Wohnplatzzusage.

Gerne schicken wir Ihnen diesen Fragebogen zu.
Bitten senden Sie den ausgefüllten Bogen an: IVMB, Haselgrabenweg 31, 4040 Linz bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

Fragebogen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Anfang