Die Krisenhilfe OÖ, ein Kooperationsprojekt von EXIT-sozial, pro mente OÖ, Rotes Kreuz, Telefonseelsorge OÖ und Notfallseelsorge - bietet ab 1. Jänner 2016 eine flächendeckende und umfassende Krisenversorgung, in ganz Oberösterreich an. Rund um die Uhr, unter der Nummer 0732 / 2177.

Stellungnahme von Landesrat Ing. Reinhold Entholzer:

Die von Ihnen genannten Wartelisten und auch der Grad der Bedarfsdeckung in den einzelnen Bereichen sind mir bekannt. Wie Sie bestimmt mitbekommen haben, gibt es nun ein Arbeitsübereinkommen von ÖVP und FPÖ, in dem von diesen beiden Partnern auch Ziele verankert wurden, die den Sozialbereich betreffen.

Als neuer Soziallandesrat steht für mich dennoch außer Zweifel, dass alles getan werden muss, um möglichst vielen Menschen mit Beeinträchtigung ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Ich werde mich dieser Aufgabe mit großem Einsatz widmen, das möchte ich Ihnen hiermit versichern. Es ist in meinem Interesse, die in unserem Bundesland vorhandene hohe Qualität im Bereich des Chancengleichheitsgesetzes auch weiterhin zu erhalten und den Ausbaugrad des Angebots den aktuellen Planungen entsprechend zu erhöhen. Wie Sie ebenfalls wissen, ist die budgetäre Situation des Sozialressorts aktuell mehr als angespannt. Mittelfristig wird es daher nötig sein, die mit dem Finanzreferenten, der Gewerkschaft und der IVS akkordierten Rahmenbedingungen weiter zu verfolgen, um auch in Zukunft einerseits die laufende Finanzierung der bereits etablierten Angebote zu sichern und andererseits einen gewissen Gestaltungsfreiraum zu erlangen.

 

 

 

 

 

Wer das für sich beschlossen hat ist herzlich eingeladen sich am "Tag der persönlichen Zukunftsplanung"

am 26. November 2015 von 9:30 bis 15:30 Uhr im Empowerment Center der SLI OÖ, Bethlehemstraße 3/2. Stock, 4020 Linz

zu informieren. Näheres in der Einladung

Dieses Seminar von Capito Oberösterreich und KI-I vermittelt, was hinter dem Prinzip "Leichter Lesen" steckt und wie man selbst leicht verständlich schreibt.

Näheres in der Einladung

Wann? Mittwoch, 21.10. 2015

Inhalte:
Der Weg zum Neuen Rathaus ist beschwerlich und gefährlich dann jeder, der von der Straßenbahn kommt ist gezwungen, die Unterführung zu nützen. Menschen mit Gehbehinderung stehen dann vor der Herausforderung, die viel zu steile Rampe zu bewältigen.

Tun wir uns selbst doch einen gefallen... und ... lenken die Aufmerksamkeit dorthin, wo sie auch hingehört!

Stargast: Martin Wildauer
Auch der stärste Männer der Welt wird versuchen, per Rollstuhl die Rampe zu bewältigen und steht für Interviews und Autogramme zur Verfügung.

Unser Flashmob:
Wir sperren diese viel zu steile Rampe und laden Politik, Medien und Passen ein, sich selbst dieser Herausforderung zu stellen!

 

Zum Anfang